Nachrichtenleser

OneNote für alle!

OneNote kann inzwischen auf unterschiedlichsten Plattformen eingesetzt werden. Als Teil der Microsoft Office-Familie funktioniert OneNote natürlich auf allen Windows-Plattformen, also insbesondere auch unter Windows 7, Windows 8 und Windows RT (auch Windows Apps genannt). Zusätzlich kann OneNote aber inzwischen auch auf Nicht-Windows-Systemen eingesetzt werden: Auf dem Mac, dem iPad/iPhone und auch auf Android-Geräten wie z.B. den Samsung Galaxy Tabs. Die vollständige Funktionsvielfalt erhält man allerdings nur auf der Windows-Vollversion von OneNote. Alle anderen Versionen sind in den Funktionalitäten beschränkt oder gar deutlich reduziert.

Nur bei der Vollversion von OneNote unter Windows kann als Speicherort der OneNote-Notizbücher ein lokales Laufwerk oder auch ein Server-Laufwerk verwendet werden. Alle anderen Versionen speichern ihre Daten in der Microsoft-Cloud "OneDrive" (ehemals Skydrive). Hierzu gibt es von Microsoft grundsätzlich zwei Varianten von Onedrive: Eine für Privat-Anwender und eine für Business-Kunden mit professioneller Datenhaltung in Microsoft Sharepoint.

Auf den Geräten selbst unterscheiden sich die Versionen von OneNote dann insbesondere in den zur Verfügung stehenden Funktionen und hierbei ganz besonders in der integrierten Suchfunktion. Die Suche ist in der Vollversion von OneNote unter Windows am besten implementiert. Nur hier ist z.B. auch eine Suche in handschriftlichen Notizen möglich. Seit Mitte Februar unterstützen alle OneNote-Implementierungen die direkte Stifteingabe. Also auch auf dem iPad und den Android-Geräten wird inzwischen der Stift unterstützt. Als Teil der Microsoft Office-Familie ist OneNote in der Windows-Vollversion vollständig in die anderen Office-Produkte wie Outlook, Word und Excel integriert. So können hier Verknüpfungen zu Kontakten, Terminen, Aufgaben schnell erstellt werden und es können Mails direkt nach OneNote übergeben und somit organisiert werden. Dies funktioniert auf den anderen Plattformen nur sehr umständlich über Umwege. Eine weitere wichtige Funktion, die nur in der Windows-Umgebung zur Verfügung steht, ist das Drucken direkt nach OneNote. Alles, was bisher auf Papier gedruckt wurde, kann so schnell und direkt nach OneNote gedruckt werden. Die anderen Betriebssysteme bieten für das Drucken nach OneNote keine Unterstützung. Unter Android oder iOS lässt sich dann zwar in einigen Apps etwas an OneNote weitergeben, aber ein echtes Drucken nach OneNote, also eine Umlenkung beliebiger Ausgaben nach OneNote, gibt es nur in der Windows-Umgebung.

Empfehlung: Für die Nutzung im professionellen Umfeld empfehlen wir eine Windows-basierte Umgebung und dort dann die Vollversion von OneNote. Um die Informationen dann zusätzlich auf anderen Endgeräten wie Tablets, Smartphones anzuzeigen, reichen die OneNote-Versionen für diese Betriebssysteme aus. Mischumgebungen sind somit problemlos integrierbar und bieten so höchste Flexibilität für individuelle Einsatzumgebungen. Auch aufgrund dieser vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sollte vor der Entscheidung eine Analyse der Einsatzgebiete von OneNote durchgeführt werden.

Zurück

Ihr Nutzen

  • Den gesamten Arbeitsplatz immer dabei
  • Alle Vorgänge unterwegs bearbeiten
  • Unternehmens-Prozesse beschleunigen
  • Briefe digital lesen und versenden
  • Den Workflow im Team überblicken
  • Immer wissen wo was liegt